Dubiose Kreditvermittler: Vorsicht bei diesen Unternehmen!


Dubiose Kreditvermittler sind ein Ärgernis für die gesamte Branche. Immer wieder nutzen schwarze Schafe die Not und/oder die Unerfahrenheit von Verbrauchern mit Vorkostenabzocke und dem Verkauf überflüssiger Versicherungen mit dem unhaltbaren Versprechen einer Kreditvergabe aus.

Abzock-Maschen gibt es viele.Obwohl die meisten nicht neu sein, scheinen sie weiterhin zu "funktionieren". Ein klassischer Fall von Vorkostenabzocke liegt z. B. vor, wenn ein vorgeblicher Vermittler Geld für das Versenden von Unterlagen, für die Aufnahme in eine "Vermittlungsdatenbank" oder die Aufnahme von "Vermittlungstätigkeiten" verlangt.

Merke: Ein seriöser Kreditvermittler erhält eine Provision nur im Falle einer erfolgreichen Kreditauszahlung. Da keine Bank Kredite an Hartz-IV-Empfänger vergibt sollte es bereits hellhörig machen, wenn ein Anbieter genau diese Zielgruppe umwirbt. Im besten Fall steckts dahinter das Ziel, Adressen zu sammeln und zu verkaufen. Im schlimmsten Fall wird es für jene, die den Versprechungen auf den Leim gehen, deutlich teurer.

Besonders dreist sind "Finanzsanierer". Sie suggerieren in Anzeigen oder auch bei Anrufen, dass sie einen Kredit über XY Euro vermitteln würden. Bei dem angegebenen Betrag handelt es sich aber gar nicht um einen Kredit, sondern um den Preis für eine "Beratung". Für eine "Finanzsanierung" über 10.000 Euro sollen dann z. B. 400 Euro vorab überwiesen werden, damit der "Sanierer" die Gläubiger kontaktiert. Diese erhalten dann bestenfalls ein Anschreiben, das den Schuldner nicht weiterbringt.

Die österreichische Arbeiterkammer hat eine Liste von dubiosen Unternehmen veröffentlicht, die auch in Deutschland ihr Unwesen treiben könnten. Es kann nicht schaden, vor der Kontaktaufnahme mit einem Unternehmen einen Blick auf die Liste zu werfen. Der gesunde Menschenverstand und eine ehrliche Reflexion der eigenen finanziellen Lage helfen aber am besten. Wer über kein Einkommen verfügt und mehrere Negativmerkmale mit sich herumschleppt, erhält keinen Kredit, egal wie vollmundig die Versprechungen in Anzeigen sind.

Nicht alle dubiosen Anbieter verlangen gleich mehrere hundert Euro von Verbrauchern in Not. Einige geben sich auch mit weniger zufrieden und verlangen von Interessenten, bei einer teuren 0900er-Nummer anzurufen. Pro Minute können mehrere Euro anfallen, insbesondere wenn das Unternehmen seinen Sitz nicht in Deutschland hat. Eine 20minütige Beratung (bei der keine Chance auf einen Kredit besteht, auch wenn das Gegenteil behauptet wird) treibt dann die Telefonrechnung in die Höhe und macht die Situation nicht besser.

Wer "gewöhnliche" finanzielle Probleme hat und z. B. Eine Umschuldung zwecks Ratenreduzierung oder einen Kredit zu Anschaffungs- oder Reparaturzwecken benötigt, sollte einen seriösen Vermittler aufsuchen. Seriöse Unternehmen verlangen keine Vorkosten und kommen allen gesetzlichen Informationspflichten nach.

Wer in gravierenden finanziellen Schwierigkeiten steckt, die nächste Miete nicht bezahlen kann, mit Negativmerkmalen belastet ist und täglich Mahnschreiben im Briefkasten hat, sollte sich die Konsultation eines Kreditvermittlers (und natürlich erst Recht die von Finanzsanierern und anderen Ganoven) sparen und direkt einen Termin bei einer Schuldnerberatungsstelle ausmachen.

Kategorie: Aktuelle Informationen